Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne!

XRechnung und Peppol: Elektronische Rechnungen mit SAP Business One -

Am 4. April 2017 hat die Europäische Union zum elektronischen Rechnungsversand die Richtlinie 2014/55/EU veröffentlicht und beschlossen. Diese sieht vor, dass alle öffentlichen Auftraggeber der EU in der Lage sein müssen, elektronische Rechnungen zu empfangen. Im September des selben Jahres übernahm das BMI diese Richtlinie für Deutschland in die E-Rechnungsverordnung. Demnach müssen öffentliche Auftraggeber des Bundes und öffentliche Einrichtungen auf Länderebene seit dem 18. April 2020 elektronische Rechnungen (XRechnung) annehmen und verarbeiten können.

Lieferantenverpflichtung ab 27. November 2020

Der Bund und einige Bundesländer gehen nun einen Schritt weiter und haben ab dem ab dem 27. November 2020 einen verpflichtenden XRechnungsversand per Upload, E-Mail oder automatisiert, mit Peppol als Übertragungsstandard, beschlossen. Ein Übersicht dieser Ländervorgaben finden Sie hier.

SAP Business One 10.0 unterstützt XRechnung & Peppol

Mit SAP Business 10.0 können Sie XRechnung und Peppol, nach Aktivierung, sofort nutzen:

  • SAP Business One 10.0 unterstützt XRechnungen und den Peppol Übertragungsstandart bereits in der Basis-Version. Wenn Sie den elektronischen Rechnungsversand nutzen möchten, richtet unser Team das Peppol-Profil gern für Sie ein.
  • SAP Business One 9.3 unterstützt das Verfahren nicht. Wir empfehlen dazu ein Update auf SAP Business One 10.0. Falls ein solches Update nicht möglich ist, unterstützen wir Sie aber auch gern mit einer Individuallösung oder können Ihnen cks.Invoice als passendes AddOn anbieten.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen dazu haben, wenden Sie sich gern an unser  COSIB Berater-Team.

 

 


 

Sie möchten mehr dazu erfahren? Dann sprechen Sie uns gern an. 
Unser COSIB Berater-Team freut sich auf Sie.

 

Jetzt beraten lassen!

 

Beitrag teilen:

Zurück